Ausritte und Trails auf Sardinien

Mehrtägige Wanderritte auf Sardinien, vollkommen unterschiedliche Landschaften zu Pferd entdecken - Trails oder Sternritte - ganz nach Ihrem Geschmack!

Gutshof Mandra Edera bietet ein einzigartiges Erlebnis: Entdecken Sie diese wunderbare Insel mit ihrer bezaubernden Natur, reiten Sie auf historischen Pfaden sardischer Schafhirten, durchstreifen Sie uralte Eichenwälder, bestaunen Sie wildzerklüftete Bergmassive aus Kalk- und Vulkanstein, die Wasser und Wind in Jahrtausenden zu bizarren Skulpturen formten, passieren Sie rauschende Wasserfälle. Tauchen Sie ein in ein Blumenmeer, riechen Sie den Duft der von mediterranen Kräutern und urwüchsigen Pflanzen, genießen Sie die Wärme der Sonne, lassen Sie sich begeistern durch das intensive Türkisblau des Meeres, galoppieren Sie über weiße Sandstrände! Entdecken Sie Sardinien zu Pferd!

 

(Foto: Malte Jäger)

Die von Mandra Edera aus organisierten Wanderritte sind so ausgerichtet, dass die Reiter nach der Tages-Etappe jeweils zurück zum Hotel gebracht werden, während die Pferde auf einer geschützten Koppel übernachten. Wenn Sie unseren Klassiker "Monti e Mare" buchen, beginnt die Reitwoche zum Einstieg mit einem Ausritt in die Umgebung, um sich mit den Pferden vertraut zu machen. Die kommenden fünf Tage durchqueren Pferd und Reiter einsame Gegenden, steigen auf zum "Monte Ferru" (ca. 1200 Meter), reiten am Bergkamm auf die westliche Seite, von wo aus von weitem bereits das Meer sichtbar wird.

 

   

Durch Blumenfelder und wildes Gewächs geht es dann hinab auf Meereshöhe, und die absolute Krönung sind mehrere kilometerlange Galoppstrecken am Strand von Is Arenas. Die reine Reitzeit beträgt täglich etwa gut drei Stunden, insgesamt ist man aber mit Transfer zu den Pferden und zurück zum Hotel, mit Versorgung der Pferde auf der Koppel und mit der gemeinsamen Brotzeit in freier Natur gut fünf Stunden beschäftigt.
 

 

Die Lust am Reiten und die Vorfreude auf den nächsten Tag ist groß, da sich der Reiter nicht übermüdet fühlt. Auch die Pferde freuen sich über die ausgedehnten Ritte und haben Spaß am Laufen. Selbst nach mehreren Galoppaden am Strand werden sie nicht müde, scharren ungeduldig im Sand oder stecken ihr Maul übermütig prustend ins Meerwasser.

 

 

Die Reiter können spätnachmittags den Tag gemütlich im komfortablen Hotel ausklingen lassen. Abends gibt es ein gemeinsames köstliches Abendessen. Nach dem letzten Ritt werden die Pferde mit einem Hänger zurück gebracht. Wer möchte, kann am nächsten Tag noch einmal ausreiten oder Unterricht in Dressur oder Springen nehmen.

 

  

Die Führung der Gruppen übernimmt u.a.der Besitzer des Gutshofes, je nach Gruppengröße in Begleitung einer Assistentin. Er ist nicht nur sehr pferdeerfahren und kann sich als qualifizierter Reitlehrer auf jeden Reiter gut einstellen, was dem Reiter in ungewohnten Situationen Sicherheit und Vertrauen gibt. Man muss auch sehr ortskundig sein, um die einsamen Pfade zu finden, auf denen geritten wird. Dank seiner langjährig gewachsenen Kontakte zu den umliegenden Bauern und Hirten gelangt die Gruppe durch ihn auch in Regionen, die normalerweise einem Reisenden nicht zugänglich sind.

 

  

Hier der Artikel über den Trail "Monti e Mare":  

Download Artikel "Abenteuer Sardinien" in "Mein Pferd", Ausgabe Juni 2010