Sardinien's Pferde

 

Die Sarden sind ein pferdebegeistertes Volk. Und sie können stolz sein auf ihre schönen und edlen Pferde, die sich durch Mut, Zähigkeit und Intelligenz auszeichnen: es handelt sich um den sardischen Anglo-Araber, auch kurz „Sardo“ genannt. Die Pferde, die seit dem 16. Jahrhundert auf Sardinien gezüchtet werden, haben arabisches und spanisches Blut in sich, das mit dem sardischen Wildpferd eingekreuzt wurde. Sie sind mit ihren ca. 160 cm Stockmaß eher klein, aber dafür sehr wendig.

 

Carmello ist ein typischer "Arabo sardo", klein, zäh, schnell, mutig.
Ein "Legenden-umranktes" Pferd von Mandra Edera, das mittlerweile seinen Ruhestand genießt.

 

 

Durch die Kreuzung mit englischem Vollblut bildete sich das "cavallo anglo-arabo sardo" heraus, das nun in seiner Statur größer ist (ca. 160 - 172 cm). Das Anglo-Arabo Sardo ist mittlerweile die gängigste Pferderasse auf Sardinien. Es ist stolz, eldel, temperamentvoll, und dabei leichtrittig und ausgeglichen.

 


"Nepida" aus der Zucht von Mandra Edera ist erfolgreich im Springsport und wird auch von den Gästen geritten.

 

Im „cavallo anglo-arabo sardo“ haben wir ein Pferd vor uns, das Temperament und Gutmütigkeit in sich vereint. Es ist ausdauernd und trittsicher bei Ritten durch das Hinterland Sardiniens. Aber auch auf dem Dressurviereck oder auf dem Springpacour besticht es durch seine ausgeprägte Leistungsbereitschaft und sein Talent.

 


"Oriolu" aus der Zucht Mandra Ederas gewann die Materialprüfung der Vierjährigen.

Für den immer beliebter werdenden Distanzreit-Sport werden auf Sardinien Araber und Anglo-Araber mit bester Herkunft gezüchtet.

 

"Narcao" ist ein Araber-Pferd bester Herkunft. Er wurde auf Mandra Edera als Distanzpferd trainiert und qualifizierte sich mittlerweile für die internationalen Wettkämpfe über 90 Kilometer.

 

Auf Mandra Edera genießen die Pferde viel Freiheit auf ihren riesengroßen Koppeln. Aber auch im Garten von Mandra Edera ist das Gras nicht zu verachten ....