Distanzreiten

Reitpaket "Sport" - Distanzreit-Training für sportliche Reiter auf edlen Pferden

Distanzreiten wird zu Recht immer beliebter. Eine auf die Gesundheit und das Wohl des Pferdes abgestimmte Sportart, bei der unter Aufsicht eines Tierarztes ein gezieltes Training über die Distanz von 30 km aufgebaut wird.
Seit 2013 bietet Mandra Edera auf Sardinien eine fundierte Ausbildung im Distanzreiten an. Diese ist gedacht für gute Reiter, die nicht nur viel reiten und damit auch viel sardische Landschaft erleben, sondern die zugleich lernen wollen, wie man bei seinem Pferd Kondition aufbaut, wie man es richtig pflegt und ernährt.
 
Am Ende der Woche evenutell Teilnahme an einem simulierten Distanzritt-Wettbewerb über 30 km.
Eine Woche in Country-Hotel mit Halbpension, 6 Tage Distanzreit-Training kostet € 1.260,--

NEU: Distanz-Schnupper-Training (4 Tage Unterkunft mit Halbpension, 4 Trainings-Tage)
Paketpreis € 920,--

 

Herrlichstes Trainingsgelände, super trainierte Pferde, fachliche Leitung durch Tierärztin und erfolgreiche Distanzreiterin.
Chefredakteurin von FIT-Riding, Katharina Hausburg, machte einen Distanzreitkurs mit und berichtet über ihre Eindrücke.

Download Artikel "Distanzreiten auf Sardinien", Fachmagazin FIT-Riding

 

 

 
Seit 2013 haben wir auf Mandra Edera ein ganz neues Programm im Angebot: unter fachkundiger Leitung werden die Reiter mit dem Distanzreiten vertraut gemacht – vom Trainingsaufbau bis zur Pflege, speziellen Fütterung und medizinischen Versorgung der Pferde, von den wichtigen Regeln der Distanzreitwettbewerbe bis zur Technik des strategischen Reitens – hier erfahren die interessierten Teilnehmer wertvolle Theorie und viel praktisches Reiten. Die Trainerin ist Tierärztin und gleichzeitig seit Jahren aktiv im Distanzreit-Sport tätig. Und die Pferde sind Araber oder Angloaraber von hervorragender Abstammung, die nicht nur edel, feinrittig und gut trainiert sind – unsere Gäste reiten unter Umständen die Endurance-Cracks von morgen! Denn diese Pferde starteten entweder bereits auf Endurance-Wettbewerben oder sie sind in Vorbereitung – und dies auf nationalem und internationalem Niveau!
 


 
Das Trainingsprogramm umfasst sechs Reittage (beim Schnupper-Training sind es vier Reittage), die – ganz wie bei einem professionellen Distanzreit-Training – sinnvoll aufeinander aufgebaut sind. Das, was die Teilnehmer hier lernen an Theorie und Praxis, können sie idealerweise auch zuhause bei ihren eigenen Pferden anwenden. Jeden Tag wird zwischen 2 und 3 Stunden intensiv geritten. Ein Distanzritt ist kein Spazierenreiten, sondern eine konzentrierte und sportliche Reitweise, die Pferde und Reiter fordert und fördert. Das Schöne an diesem Programm ist: man durchreitet herrliche Landschaften, vor allem viel am Meer, wo es naturgemäß flach ist. Die Halbinsel Sinis in der Mitte der Westküste Sardiniens, ist ideal dafür geeignet. Die Reiter befinden sich in Salzluft und Sonne und trainieren auf spielerische Weise – was kann es Herrlicheres geben für einen richtigen Sport-Urlaub?
 

 
Hier ein Überblick über den Ablaufplan der Woche:
 
1. Tag:
Heute geht es erst einmal um das Kennenlernen der Pferde. Beim Putzen und Aufzäumen bekommen wir bereits einen ersten Eindruck und ein gewisses Gefühl für unser Pferd. Bei unserem Einführungsritt werden wir gut zwei Stunden an der Küste entlangreiten. Auf diese Weise lernen wir unser Pferd in allen drei Gangarten kennen und genießen gleichzeitig die herrliche Landschaft. Nach dem Ritt werden die Pferde ordnungsgemäß abgesattelt, gebürstet, gefüttert und getränkt. Danach bekommen die Reiter eine Übersicht über den Trainings-Ablauf der nächsten Tage sowie einen ersten Theorie-Unterricht zum Aufbau und den Regeln der Distanzritt-Wettbewerbe über 30 km, 60 km und 90 km.
 
2. Tag:
Heute wollen wir uns auf die Kraft und die Kondition unseres Pferdes konzentrieren. In allen drei Gangarten Schritt, Trab und Galopp versuchen wir, die spezifischen Eigenheiten unseres Pferdes zu fühlen und zu verstehen. Dies wird im Anschluss in der Gruppe diskutiert und verglichen. Feine Wahrnehmung ist wichtig und wird hier geschult. Danach klärt uns die Tierärztin auf über die richtig abgestimmte Fütterung je nach Trainingstätigkeit des Pferdes.
 
3. Tag:
“Training nach der Uhr” steht heute auf dem Programm. Wir werden gut 3 Stunden reiten und dabei flott unterwegs sein. In allen Gangarten (Schritt, Trab, Galopp) bauen wir einen Zeitplan auf und kontrollieren diesen mit der Uhr. Ein typischer Trainings-Ablauf kann z.B. sein: 20 Minuten Schritt, 10 Minuten Trab, 10 Minuten Galopp, 15 Minuten Trab, 15 Minuten Galopp, usw. Dieses intensive Konditionstraining trainiert nicht nur das Pferd, sondern auch den Reiter . Wichtig ist danach die Regenerationsphase der Pferde. Nach dem Ritt lernen wir, wie der Vet-Check, die tierärztliche Kontrolle, abläuft und worauf wir achten müssen: Prüfung des Herzschlags, der Atmung, der Dehydration, der Füllung der Kapillargefäße und mehr. Ausführlich untersuchen wir dann unser Pferd unter Anleitung auf Steifheit oder eventuelle Lahmheit.
 

 
4. Tag:
Vor dem Ritt checkt die Tierärztin die Pferde durch und erklärt, was den Teilnehmern, was ihr auffällt. Das nachfolgende Training berücksichtigt dabei die entsprechenden Befunde. So wird der anschließende Trainingsritt etwa 1,5 bis 2 Stunden dauern, anhängig davon, wie sehr die Tiere beansprucht waren. Wie baue ich die Trainingseinheiten idealerweise aufeinander auf, um ein optimales Ergebnis beim Distanzritt zu erreichen? Natürlich immer unter Berücksichtigung der körperlichen Kondition des Pferdes? Diese und andere Fragen erklärt die Trainerin anschließend im theoretischen Teil des heutigen Kurstages.

 
5.Tag:
Heute trainieren wir gut 2 Stunden in allen Gangarten. Dabei lassen wir die Pferde im Meer arbeiten, das Treten im halbhohen Wasser tut gut und stärkt die Muskeln. Später reiten wir in den Hügeln viel bergauf- und bergab. Nach dem Ritt ist "Futterlehre" dran: wir besprechen mit der Trainerin die jeweilige konditionelle Befindlichkeit unserer Pferde und welche Art der Fütterung sie deshalb brauchen. Auch lernen wir, welche Ernährung sowie Ergänzungsfutter erforderlich ist, je nach Distanz und Kategorie.
 

6. Tag:
Am letzten Tag reiten wir einen simulierten Distanz-Wettbewerb mit. Die abgesteckte Strecke von 30 Km sollten wir in einer Zeit von etwa 2,5 Stunden zurücklegen. Gegebenenfalls können wir auch ein GPS einsetzen. Jetzt sollten die Teilnehmer in der Lage sein, das zuvor Gelernte in die Praxis umzusetzen. Vor dem Ritt kontrolliert die Tierärztin – wie beim Wettkampf – ordnungsgemäß die Pferde. Die Reiter sind aufgefordert, anzugeben, welche Gangart sie wie lange auf welcher Strecke reiten würden, und welche Strategie sie – je nachdem, welches Pferd sie reiten – anwenden würden, um ein optimales Resultat zu erzielen. Auch sollten die Teilnehmer jetzt wissen, wann sie mit ihrem Pferd einen Stopp einlegen, um es zu tränken, mit dem Wasserschwamm abzureiben, Mineralstoffe zu geben usw. Der letzte Vet-Check ist 30 Minuten nach Erreichen des Ziels.
 

 
Diese intensive Trainingswoche bringt nicht nur ein gutes Basis-Know-How für eine künftige Teilnahme an einem Distanzritt, sondern auch jede Menge nützliches Wissen, dass der Pferdefreund bei seinem Schützling zuhause anwenden kann.
 
Und das Tolle: das Training findet in fantastischer Landschaft statt! Die Halbinsel Sinis ist von Meer umgeben, und der ebene Untergrund erlaubt lanbe Trab- und Galoppstrecken. Auf dem Pferderücken, den Wind um die Nase, durchreitet man herrliche Pinienwälder, über Dünen auf und ab, klettert an felsigen Steilküsten entlang, galoppiert durch trockene Salzseen und über lange Sandstrände, so dass die Meeresgischt spritzt – ein tolles sportliches Erlebnis! Und das auf Arabern und Anglo-Arabern von edler Abstammung, die meist noch eine große Zukunft auf nationaler und internationaler Ebene vor sich haben - eine einmalige Gelegenheit, mal ein Pferd von so hohem Niveau zu reiten!
 

 
Buchungen jede Woche möglich  (jeweils Samstag bis Samstag), PKW erforderlich!